Irene Erbe

Leiterin Indirekter Vertrieb und Service, Infrastrukturvertrieb Südwest und Mitte, Telekom Deutschland GmbH

Irene Erbe startete bereits mit 16 Jahren ihren Berufsweg bei der Deutschen Bundespost im damaligen Fernmeldeamt Bochum und arbeitete dort in verschiedenen Verwaltungsbereichen. Nach ihrem Studium an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung mit dem Abschluss als Diplom-Verwaltungswirtin war sie für mehr als fünf Jahre beim Fernmeldeamt 1 in Stuttgart tätig, zunächst in der Personalbemessung, erwarb dafür den REFA-Schein und verantwortete danach in ihrem ersten Einsatz als Führungskraft im handvermittelten Telefondienst und der Auslandsauskunft die Aufgabenerledigung von mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Im Rahmen verschiedener Projekteinsätze in der Zentrale Bonn entwickelte sie im Bereich „Netzkommunikation“ u.a. die Einführung eines operatorgestützten Auslandsauskunfts- und Dolmetscherservices, konsolidierte nach der Wiedervereinigung die handvermittelten Fernämter der ehemaligen DDR auf einen Standort in Potsdam und wirkte maßgeblich an der Ausgestaltung der ersten Mobilfunkverträge hinsichtlich der Übergabe von Auskunfts- und Handvermittlungsdiensten in das Netz der damaligen Mannesmann Mobilfunk.
Von Juni 1994 bis Januar 2012 verantwortete sie mehrere Leitungsfunktionen im Bereich Regionales Marketing der T-Com, T-Systems Business Services und der Deutschen Telekom.  Mit Gründung der Telekom Deutschland erweiterte sie ihren Verantwortungsbereich Marketing und übernahm zusätzlich die Leitung der Vertriebssteuerung für alle Geschäftskundensegmente in der Region Südwest.
Seit Februar 2012 leitet sie den Infrastrukturvertrieb der Region Südwest und ab Mai 2013 zusätzlich auch den der Region Mitte. Sie verantwortet alle vertrieblichen Breitbandaktivitäten und stellt einen wertoptimierten Breitbandausbau durch die Deutsche Telekom für die Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland sicher.